Beitrag: Vergusstechnik als Lohndienstleistung (LED PROTECT)

Beitrag: Vergusstechnik als Lohndienstleistung (LED PROTECT)

Die Vergusstechnik ist historisch gesehen eine Verfahrenstechnik für punktuelle Volumenvergüsse, insbesondere im Bereich der Elektronikfertigung.

Selbsterklärend, wieso LED-Hersteller und Händler gerade in diesem Segment nach Rat suchen, wenn es um die sichere Verkapselung Ihrer LED´s oder Elektroniken geht. Der Verguss von glasklaren Produkten auf Länge unter Atmosphäre ist allerdings eine Herausforderung, die wenig mit den üblichen Anwendungsfeldern zu tun hat.

Im Bereich der 2K-Gießharze ist es üblich, wenn möglich, die Einzelkomponenten farblich zu trennen, um eine Verwechselung im Produktionsablauf zu vermeiden. Dementsprechend sind die Produktionsprozesse wenig vorbereitet auf das Handling glasklarer Harze mit einem Hang zur Luftblasenbildung. Diese Luftblasenbildung resultiert aus der Länge der Produkte (ca. 5m), dem Einsatz von Klebebändern unter der LED und dem Aufbau der LED-Stripes an sich, die unter den mittlerweile miniaturisierten Bauteilen viel Platz für Lufteinschlüsse bieten. Fehlendes Vakuum und unzureichende Bauteilvorwärmungen tragen dazu bei.

Dieses ,,Vakuum“ am Markt hat dazu geführt, dass viele Betriebe ohne ausreichende Materiekenntnisse begonnen haben, den Verguss als Dienstleistung anzubieten. Oft wird ohne Maschinenequipment gearbeitet, und auch eine Bauteilerwärmung findet nicht statt. Dieser branchenspezifische Verlauf führte dazu, dass die Skepsis gegenüber Vergüssen stark gestiegen ist.

Dazu trug ebenfalls bei, dass der Vergussdienstleister in den meisten Fällen auch direkter Konkurrent am Markt ist – nämlich ebenfalls ein LED-Leuchtenhersteller.

Als anwendungstechnischer Partner der Firma Demak SRL, sind wir weltweit seit Jahren im Bereich der Vergusstechnik unterwegs. Die Beratung für Produkt- und Prozessentwicklung machte deutlich, wo die Fehler im Markt liegen. Der konsequente Entschluss ist: Lohndienstleistung.

Für Unternehmen die nicht selbst produzieren wollen, oder denen es derzeit am Absatz in diesem Produktfeld fehlt um die Investition zu tätigen, sind wir der richtige Partner, um in das Thema Vergusstechnik einzusteigen.

Unser Vorteil: Völlige Transparenz

Wir beginnen bei der Produktentwicklung, gefolgt von der Beratung für die notwendigen Rohmaterialien. Die Firma Demak, und Ihre Tochter S.E., bieten ein breites Portfolio aus Polyurethanen und Epoxiden für den Einsatz in der Lichttechnik.

S.E. (Demak SRL Tochter) – Harzherstellung

Anschließend, wenn Produkt und Komponenten stehen, haben Sie die Wahl:

  1. Maschinentechnik & Harze kaufen und selbst produzieren (Consulting und Einrichtung werden angeboten)
  2. Lohnfertigung durch LED Protect, mit den getroffenen Spezifikationen-> Sobald Sie einen Absatzmarkt für Ihre Produkte erarbeitet haben, haben Sie erneut die Wahl: Anlagenkauf oder weitere Lohnfertigung.

Denn im Gegensatz zu sonstigen Lohndienstleistern bieten wir völlige Transparenz. Unser Auftrag ist die Vermittlung der Vorzüge der Verguss- & Extrusionstechnik für den LED-Markt, sowie die prozesssichere Umsetzung für oder bei Ihnen.

Wenn Ihre Produkte bei uns funktionieren, ist es an Ihnen, ob Sie den laufenden Prozess durch Maschinentechnik, Training-on-the-Job und andere Instrumente zu Ihnen ins Haus holen. Wir begleiten Sie von A bis Z.

Durch unsere Beratung wissen Sie, wann Sie mit Ihren Produkten und der dazugehörigen Technik Geld verdienen. Wir fertigen Ihre Produkte, bevor Sie die Anlage konfigurieren & abnehmen.

Vermeiden Sie Stillstandszeiten!

Unsere Produktion, ausgestattet mit vollautomatischen Maschinen für den LED-Verguss auf bis zu 5m, dient nicht nur als Lohnfertigung, sondern auch als Entwicklungszentrum und Schulungsraum. Sie können Ihre Produkte entwickeln, den Prozess begleiten, und entscheiden, wann Sie selbstständig arbeiten wollen.

Fragen Sie uns an. Starten Sie mit uns in eine neue Prozesstechnik!

Veröffentlicht auf: www.led-protect.de


Ein Gedanke zu „Beitrag: Vergusstechnik als Lohndienstleistung (LED PROTECT)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.